Die Kostenplanung!

Basis für die Kostenplanung ist der Projektstrukturplan. Für jedes Arbeitspaket werden die voraussichtlichen Kosten ermittelt. Dazu gehören neben den Personalkosten (Aufwand x Verrechnungssatz) die Kosten für Material und Geräte, Kosten für Softwarelizenzen oder Unterauftragnehmer sowie Mieten und Reisekosten.

Je nach Projektträger ist eine pauschalierte Abrechnung möglich:

Herstellkosten + Gemeinkosten + Gewinn = Projektkosten


Zweck der Kostenplanung ist es, die im Zuge des Projekts anfallenden Kosten strukturiert zu ermitteln und Kontrollwerte zu entwickeln, damit eine Kostenkontrolle durchgeführt werden kann. Bei Entwicklungsprojekten können die Kosten oftmals nur unzureichend auf Basis von Aufwandsschätzungen ermittelt werden, da wichtige Erfahrungswerte fehlen. Die ermittelten bzw. geschätzten Werte sind trotzdem verbindlich; sie müssen zumindest in der Größenordnung stimmen (Industriestandard ist ±10 %).

Ansprechpartner

Prof. Heinz Kraus

Telefon:
0641 / 309 - 1348
E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!