BigData: Alles neu mit NoSQL-Datenbanken?

„BigData: Alles neu mit NoSQL-Datenbanken?“ lautete das Thema von Prof. Dr. Christian Schulze, der dem Führungsteam des eBusiness-Lotsen Mittelhessen angehört.

Im Rahmen der Reihe „Aktuelle Themen der Wirtschaftsinformatik“ am Fachbe­reich Mathematik, Naturwissenschaften und Datenverarbeitung befasste sich Prof. Dr. Christian Schulze mit Fragen der technischen Verarbeitung immer größerer Datenbestände. Mengen in der Größenordnung von PetaBytes – ein PetaByte ist eine Milliarde Mega­Bytes – lassen sich mit klassischen Datenbanken nicht mehr verarbeiten.

Big-Data3

Neue soge­nannte NoSQL-Datenbanken sind dazu in der Lage. Sie werden in Zukunft neben der herkömmlichen Datenbanktechnologie eine wichtige Rolle spielen, diese aber nicht auf allen Gebieten verdrängen.

Das Sammeln und die Analyse sehr großer Informationsmengen, so Schulze, böten große Chancen. In der Medizin können zum Beispiel Blutzucker und Sauerstoffgehalt im Blut permanent überwacht werden. Die exakte kontinuierliche Erfassung des Ener­gieverbrauchs im Haushalt sei ebenso möglich wie eine optimierte Logistik oder die Auswertung von Echtzeitsensordaten zur Steuerung von Verkehrsflüssen.

Auch die Risiken seien nicht gering. Das machte der Referent an einer Vielzahl von Beispielen deutlich. So habe es Versuche gegeben, aus der Auswertung persönlicher Facebookprofile Kriterien für die Kreditwürdigkeit abzuleiten. Drohnen ermöglichen bei Demonstrationen die Gesichtserkennung. Die Aufzeichnung von Kommunikationsdaten gibt Bewegungsprofile preis.

Ansprechpartner

Prof. Heinz Kraus

Telefon:
0641 / 309 - 1348
E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!