Die Psychologie im Webdesign!

Bereits in Sekunden hat ein Nutzer entschieden, ob er sich länger auf einer Webseite aufhalten wird oder nicht! Für Sie bedeutet das im Umkehrschluss: Analysieren Sie Ihre User, betrachten Sie verschiedene Suchmuster und -typen und Ihre Chancen können sich erhöhen, dass anonyme Besucher zu loyalen Kunden werden.

Insgesamt lässt sich zunächst festhalten, dass Webseiten von Usern auf unterschiedlichste Weise beleuchtet werden, meist mit der sogenannten "Skimming"-Methode. Die Mehrheit der Benutzer überfliegt also oberflächlich einen Internetauftritt, ohne die Inhalte wirklich zu lesen. Im Nachfolgenden wird erläutert, welche Maßnahmen ergriffen werden können, um Benutzer zu erreichen und deren Aufmerksamkeit dauerhaft zu halten.

1. Untersuchen Sie unterschiedliche Arten von Suchmustern, die während eines Kaufprozesses in Kombination oder alleine auftauchen:

Informationssuchende:

Diese Benutzer wissen ungefähr, wonach sie suchen. Für sie ist es kein Problem, auch mehr Inhalt aufzunehmen, um die entsprechende Information zu erhalten.

Next-Step-fokusiert:

Für diese Gruppe ist es vor allem wichtig, dass sie schnellstmöglich auf die relevante Seite gelangen.

Kaufbereit:

Dieser User weiß genau, was er will. Um die gewollte Sache zu erhalten, nimmt er deutlich mehr Hürden auf sich. Eine funktionale Navigation hat für diese Gruppe Priorität.

Zwischen den verschieden anfallenden Suchmustern können Benutzer einem ganz bestimmten Suchtyp zugeordnet werden. Hierbei sollten also die Verhaltensmuster der Benutzer näher beleuchtet werden. Im Idealfall deckt Ihre Webseite die Bedürfnisse aller Suchtypen ab, um die Chance für einen Verkauf zu steigern.

2. Gehen Sie auf Suchtypen ein:

Mehrwertorientiert:

Der Benutzer möchte ein gutes und glaubwürdiges Argument bekommen, warum er genau bei diesem Unternehmen an der richtigen Stelle ist und sein Produkt bzw. die Dienstleistung dort kaufen sollte.

Spontan:

Dieser User möchte alle Tätigkeiten schnell und einfach über die Webseite abschließen können. Call-to-Action-Elemente und eine Seiten-Navigation sollten bei diesem Suchtyp im Vordergrund stehen.

Relational:

Dieser Benutzer lässt sich von Emotionen leiten und empfindet die Persönlichkeit und die Werte eines Unternehmens, die im besten Fall mit den Eigenen weitestgehend übereinstimmen, als sehr wichtig.

Logisch:

Suchtypen dieser Art arbeiten sich langsam vor und suchen auf Produkt-Seiten nach allen Informationen, die sie über ein Produkt erhalten können, um den entsprechenden Nachweis für die Verlässlichkeit zu bekommen.

Zusätzlich bewirken hochwertige Bilder und Grafiken eine erhöhte Aufmerksamkeit. Um den Persönlichkeitsfaktor zu erhöhen, können Bilder mit Personen einladend wirken. Wichtige Informationen sind außerdem immer oberhalb zu platzieren, um sicherzugehen, dass Schlüsselbegriffe schnell erfassbar sind.

Ansprechpartner

Prof. Heinz Kraus

Telefon:
0641 / 309 - 1348
E-Mail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!